OBERSCHENKELNSTRAFFUNG IN BRESLAU/POLEN:

Indikationen:

Eine Oberschenkelnstraffung wird Patienten empfohlen, die lose Haut auf der Innenseite der Oberschenkeln entfernen möchten, zum Beispiel nach großer Gewichtabnahme.

Vorbereitung vor der Behandlung:

2 Wochen vor der Operation sollten Sie kein Aspirin oder andere Medikamente, die Acetylsalicylsäure und seine Derivate enthalten, einnehmen. Sie dürfen lediglich Paracetamol einnehmen. Um Blutergüsse zu reduzieren, ist es ratsam vor der Operation Tabletten mit Vitamin C für 3 Wochen einzunehmen (2 Tabletten, 3 Mal am Tag). Man sollte Kontaktlinsen rausnehmen und Make-up sowie Nagellack entfernen.

Verfahren:

Die Oberschenkelnstraffung wird unter Vollnarkose durchgeführt und dauert durchschnittlich 2 bis 3 Stunden. Die Schnitte werden die Leiste entlang und nach unten geführt. Die Schnittlänge ist abhängig von der Menge des zu entfernenden Gewebes. Überschüssige Haut wird entfernt, die Ränder der Wunde vernäht.

 

Preis für Oberschenkelnstraffung: 2.000 Euro

Im Preis sind enthalten: Operation, Anästhesie, eine Nacht Klinikaufenthalt, Versorgung mit Medikamenten, Dolmetscherdienste, Abholung vom Bahnhof/ZOB/Flughafen in Breslau u.s.w.

 

Wirkung:

Überschüssige Haut wird entfernt, eine Narbe entsteht auf der Innenseite des Beins von der Leiste direkt nach unten. Die Oberschenkelhaut wird gespannt.

Genesung:

Bis zu 2-3 Monaten nach der Operation muss man eine Kompressionskleidung tragen. Postoperative Schwellungen und Blutergüsse können für bis zu zwei Wochen verbleiben. Rückkehr zu normalen Aktivitäten ist in der Regel nach 2-3 Wochen möglich, man sollte aber schwerere Übung (vor allem Heben) für mindestens sechs Wochen nach der Operation vermeiden.

Wenn Sie sich für eine Oberschenkelnstraffung interessieren, berate ich Sie unverbindlich und stelle den Kontakt zu den Ärzten her. Rufen Sie mich bitte in Hannover an: Info-Tel: 0511 604 58 02, Email: info@schoenheitschirurgie-polen.de, Ansprechpartnerin: Iwona Stepniewska.